Sicher habt ihr schon mal von dem Begriff mindful drinking gehört. Seit ein paar Jahren hat sich von London ausgehend eine Bewegung formiert, die sich den bewussten Umgang mit Alkohol zum Ziel setzt. Dabei geht es nicht um kompletten Verzicht und Spaßferne, sondern einfach darum, den automatischen Gang zum Kühlschrank für das Feierabend Bier zu hinterfragen und dir bewusst zu machen in welchen Situationen und Stimmungen du zur Flasche greifst.
Dadurch erfährst du viel wie Alkohol deine Psyche und deinen Körper beeinflusst.

Es gibt sogar ein Mindful Drinking Festival, vom 30. Juli bis 02. August life auf Facebook und Youtube, organisiert von Club Soda dem Mindful Drinking Movement. INTERVIEWS, PANELS, SOCIALS AND DRINKS!

Und was bedeutet das jetzt?

Für mich selbst bedeutet Mindful drinking einfach, mir Gedanken zu meinem Alkoholkonsum zu machen. Ich trinke zwar wenig Alkohol, vor allem im Winter. Durch die warmen Temperaturen und das schöne Wetter im Sommer trinke ich aber automatisch mehr Alkohol.
Beim Grillen ein Radler, abends gemütlich im Garten noch ein Gläschen Wein. Beim netten Beisammensein mit Freunden ein Glas Sekt… Das ist im Gesamten nicht wirklich viel und ich trinke Alkohol auch nicht täglich, doch trotzdem stört es mich, da ich a) Alkohol nicht gut vertrage, ich b) weiß, wie ungesund er ist und c) finde ich meine Beweggründe zweifelhaft…

Meine Beweggründe sind nämlich, wie bei vielen Anderen auch, dass ich Alkohol mit Genuss verbinde und ‚mir was gönnen‘ möchte. Es geht gar nicht darum mich zu betrinken und richtig die Sau rauszulassen, sondern um die kleinen Momente der Entspannung.

Nach einem anstrengenden Tag mit viel Kopfarbeit etwa, das Glas Wein mit Oliven und Käse als Belohnung oder die selbst getrockneten Zwetschken in Rum eingelegt, die ich so lecker finde! Wenn lieber Besuch besonders guten Wein mitbringt, sage ich schon aus Höflichkeit nicht nein – das gebietet der Anstand. Oder doch nicht?

Mindful Drinking - alkoholfreie Spirituosen

Entspannung, Genuss & Geselligkeit

Was meine Ernährung angeht bin ich schon ziemlich rigoros was sicher auf manche befremdlich wirkt. So habe ich mich bisher gescheut auch noch auf Alkohol komplett zu verzichten, irgendwie will ich nicht als total schwierig bei der Verköstigung gelten… Und außerdem habe ich bei manchen Gelegenheiten einfach auch Lust auf den Geschmack und das verbindende Gefühl in geselliger Runde. Manchmal gehört Alkohol eben einfach irgendwie dazu. Da bin ich tatsächlich so sozialisiert.

ABER – ich will das so nicht hinnehmen, deshalb habe ich mich auf die Suche nach Alternativen zu Alkohol gemacht, fernab von Apfelschorle und Co. Im Sommer liebe ich nämlich Cocktails, ab und zu zumindest. Normale alkoholfreie Cocktails aus verschiedenen Fruchtsäften sind mir allerdings zu süß und schmecken irgendwie nach harmlosem Saft für Minderjährige.

Alkoholfreie Spirituosen für Cocktails

Bei meiner Suche ging und geht es also darum nach ‚erwachsenen‘ Alternativen zu Sprirituosen für Cocktails Ausschau zu halten. Also nach Getränken die was her machen, lecker schmecken und auf jeden Fall mit ihren alkoholhaltigen Pendants mithalten können. Da ich weder Rum noch Gin pur trinke, sondern nur im Cocktail kann ich zu derem puren Geschmack nichts sagen.


In den letzten Jahren hat sich unglaublich viel getan auf dem Markt der Non-Alcoholics. Das Angebot an alkoholfreiem Bier, Wein und Sekt ist ja weithin bekannt und vorallem besonders bei Bier (über 400 Sorten) auch recht umfangreich. Aber bei Spirituosen? Wobei es sich genaugenommen um Destillate handelt aber wer will schon so spitzfindig sein?

Begriffserklärung Botanicals

Als Botanicals bezeichnet man Aromen, die Gin beigefügt werden, um sein individuelles Aroma zu erreichen. Hierzu werden Früchte, Fruchtschalen, Beeren, Gewürze, Kräuter, Samen, Rinden und Wurzeln verwendet.

Obligatorisch als Zutat für Gin sind natürlich Wacholderbeeren, die in Gin enthalten sein müssen. Zu weiteren häufig verwendeten Zutaten zählen Schalen von Zitrusfrüchten, Koriandersamen, Rosmarin, Zimt, Kreuzkümmel, Ingwer, Kardamom und viele weitere Zutaten.

Die meisten Ginsorten sind mit 6 – 10 Geschmacksaromen angereichert. In den letzten Jahren wurde es allerdings Trend, eine lange Liste an Botanicals hinzuzufügen. Manche Hersteller reichern ihren Gin mit über 40 unterschiedlichen Botanicals an.

Die alkoholfreien Varianten greifen zu den gleichen Aromen und geben so ihren Destillaten einen unverkennbaren Charakter.

Hier stelle ich euch ein paar meiner liebsten Zero Alkohol Alternativen vor. Weitere werde ich in den nächsten Monaten intensiv testen und euch bei Gelegenheit weitere vorstellen 🙂

UNDONE

Die Jungs von Undone, zwei Deutsche und ein Österreicher möchten mit ihren leckeren alkoholfreien Spirituosen dazu beitragen, den weltweiten Alkoholkonsum bis 2025 um 20 % zu reduzieren. Dem CEO André Stork kam die Idee zu UNDONE passenderweise in einem Zen Kloster. Vertrieben werden die verschiedenen UNDONE Sorten über das eigene Spirituosenvertriebsnetz Cranehouse.

Besonders gelungen finde ich die Etikettaufdrucke mit ‚This is NOT RUM‘, ‚This ist NOT GIN‘, ‚This ist NOT ORANGE BITTER‘ und ‚This is NOT VERMOUTH‘. Ich kann jetzt jedenfalls meine geliebten Zwetschken mit gutem Gewissen in ‚This is NOT RUM‘ einlegen!

Die UNDONE Produktpalette könnt ihr über Amazon bequem bestellen.

Gerade bei Gin gibt es zahlreiche alkoholfreie Alternativen, die ihr euch unbedingt mal ansehen solltet. Manche von Ihnen bieten zudem unterschiedliche Geschmacksrichtungen an.

Ein deutscher, sehr beliebter alkoholfreier Gin ist Siegfried Wonderleaf. Er ist Teil der SIEGFRIED Rheinland Dry Gin Distillery und auch über Amazon kaufbar. Vom Inhalt abgesehen, finde ich hier die Flasche besonders hübsch und er passt prima in die gut sortierte Hausbar! Weitere Gin Destillate findet ihr in folgender Liste:

  • Seedlip
  • NONA
  • No Ghost in a Bottle
  • STRYYK oder
  • Lyre’s

Pentire

Pentire ist ein Gin Ersatz aus Großbritannien. Ihm werden einzigartige Botanicals zugefügt, die an den Küsten von Cornwall zu finden sind, wie Rock Samphire, Sage, eine spezielle Pflanzenmischung, Citrus und Cornish Meersalz.
Mir gefällt auch die frische, minimalistische Flasche sehr gut.

Catching waves until dusk. Camping on cliff tops and foraging hedgerows for unexpected bounty. Sharing and experimenting with the flavours we found on the coast. We wanted to bottle that experience. And create a drink that harnesses the power, beauty and immense flavours of plants.

Alistair Frost — Founder

Fluère Drinks

Fluère ist eine Niederländische Marke die neben dem Rum Pendant noch 2 weitere alkoholfreie Destillate für Cocktails bereit hält. Spiced Cane Dark Roast, mein Rum Ersatz ist geschmacklich voller Komplexität und Charakter. Deutlich schmeckt man die Noten von dunkel-geröstetem Kaffee, Mokka, Lakritze, Tonka Bohnen und Toffee.

Die Produkte von Fluère könnt ihr übrigens bei Amazon bestellen.

A healthy body and mind are the most important assets for any human being.

Fluère Drinks

Slange Var

Zum Schluss möchte ich euch noch ein besonderes Getränk vorstellen, der hier ein wenig aus der Reihe tanzt und eine Empfehlung meiner englischen Schwester ist.
Geschmacklich überzeugt der Slange Var mit feinen Noten von Zitrone, Ingwer, lokalem Honig, reinem Wasser und Apfel Essig Aromen.

Die Gründer Sarah & James legen besonderen Wert auf nachhaltige Herstellung ohne künstliche Zusätze. Außerdem unterstützen die beiden ökologische Bemühung in ihrer Heimat . Für mich besonders schön: Slange Var verzichtet auf raffinierten Zucker! 🙂

Für alle die sich fragen was ‚Slange Var‘ eigentlich heißt. Slange Var ist ein Gälischer Trinkspruch und bedeutet: Gute Gesundheit, also wie unser ‚zum Wohl‘.

Our mission is to create a world where non drinkers feel part of the party.

The culture where you ‘must have a drink’ is changing. People are more mindful of their decisions and appreciate choice when it comes to drinking. When you say “I’ll have a Slange Var”, we want you to discover a drink full of flavour, which you enjoy and feel good ordering.

Sarah Dougan (Founder) & James Espey OBE (Investor)
Slange Var

In Zukunft werden die alkoholfreien Spirituosen Alternativen für Cocktails hoffentlich auch in Bars weitere Verbreitung finden und eine immer größere Fangemeinde begeistern.

Ich jedenfalls bin froh, dass kreative Brands immer neue Zero Alkohol Drinks zu ihren alkoholischen Geschwistern auf den Markt bringen und bin gespannt, was die Zukunft hier noch bringen wird. Wenn ihr weitere coole 0% Spirits kennt, schreibt mir das gerne einen Kommentar!

*Werbung wegen Verlinkung

Write A Comment