– Die ihr euch unbedingt genauer ansehen solltet!

Heute möchte ich euch ein paar Fair Fashion Labels vorstellen, deren Mode nicht zu jugendlich ist und die ich deshalb in meine Liste aufgenommen habe. Ich selbst trage gerne feminine Outfits und bei den ausgewählten Labels bin ich fündig geworden.

Fair Fashion ist zum Glück nicht mehr vom Modemarkt wegzudenken. Lange haftete der Branche allerdings das Image langweiliger sackartiger Klamotten an, was sich in den letzten Jahren aber sehr geändert hat. Heute findet sich nachhaltige Mode in allen Kategorien, auch bei Bademoden und sogar Abend- und Brautkleidern. Viele der Labels sind nach Ökostandards zertifiziert oder arbeiten nach deren Richtlinien.

Da ich ja regelmäßig meine Kleidung ausmiste, sich in den letzten Jahren mein Geschmack geändert und ich mittlerweile keine großen Fashion Reserven mehr habe, nutze ich jetzt die Gelegenheit meinen Kleiderschrank mit nachhaltiger Mode und Second Hand Teilen aufzufüllen.

Wie ich in meinem Artikel über Online Second Hand Shops bereits geschrieben habe, liebe ich diese ressourcenschonende Möglichkeit des Einkaufens.
So kann ich mit gutem Gewissen meine Lieblingsmarken shoppen, mein Umweltgewissen beruhigen und obendrein noch Geld sparen.

Lanius

Eines meiner persönlichen Lieblingslabels wenn es um Fair Fashion geht. Zweimal jährlich entstehen im Kölner Atelier rund um Claudia Lanius neue feminine Kollektionen, die individuell sind und mit viel Liebe zum Detail entworfen werden. Für mich besonders schöne Slow Fashion, die Wert auf Nachhaltigkeit und Ökologie legt. Kaufen könnt ihr die Lanius Kollektionen auf der Label Website.
Lanius ist GOTS-zertifiziert und u.a. für tierleidfreie Kleidung mit dem „PETA-Approved Vegan“ Logo zertifiziert und verwendet nur Mulesing-freie Wolle.

Darüber hinaus verfügen die Produzenten von Lanius Fashion über unterschiedliche Zertifikate die die Sozialstandards in den Betrieben sicherstellen.

People Tree

People Tree ist eines der Pionierunternehmen in Sachen Fair Fashion und nachhaltige Mode. Das Londoner Unternehmen bietet eine Alternative zu konventionell produzierter ‘Fast Fashion’ mit trendigen Kleidungsstücken zu recht günstigen Preisen.
Laut Aussage von People Tree – stehen Mensch und Natur im Zentrum aller Entscheidungen. Die Produkte sind handgemacht und aus nachhaltigen Materialien, gefertigt mit traditionellen Fähigkeiten, die zur Stärkung ländlicher Gemeinden beitragen. – Unter People Tree könnt ihr die Kleidung shoppen.

People Tree ist Mitglied der World Trade Organsisation (WFTO), mit dem ‘FAIRTRADE’ Siegel ausgezeichnet und besitzt darüber hinaus zwei Ökozertifizierungen.

Thinking Mu

Bei Thinking Mu findet ihr sowohl trendige Teile als auch wunderschöne Basics. Gerade die Stricktops haben es mir angetan, sie werten jedes Outfit auf und haben eine tolle Qualität.

Thinking Mu verwendet ausschließlich biologische, recycelte Fasern oder Fasern und Stoffe durch Upcycling. Auch hier wird besonderen Wert auf nachhaltige Produktion, Transport und vertrauensvolle Zusammenarbeit gelegt. Auf der Seite von Thinking Mu könnt ihr die Teile kaufen.

JAN N‘ JUNE

Seit 2013 produzieren Anna und Julia ansässig in Hamburg unter dem Namen JAN N‘ JUNE trendige ökologische Mode zu fairen Preisen. Besonders sympathisch finde ich ihre About Seite und die Entwicklung ihres Labels mit allen Ups and Downs.

Die Kleidung bei JAN N‘ JUNE ist minimalistisch, clean und sehr modern. Spontanverliebt habe ich mich in die hübschen Tulum Neopren Black one shoulder Kleider – wunderhübsch!

Kaufen könnt ihr die Outfits auf der Website von JAN N‘ JUNE.

JAN N‘ JUNE arbeitet nach den gängigen Öko Standards.

Elementy

Über sich selbst sagen Elementy:

Elementy is a small manufacture with friendly atmosphere made by people who like their job

Elementy

Das polnisches Fair Fashion Label Elementy besticht mit tollen Kleidern (!) und hübschen Basics die bevorzugt regional hergestellt werden. Ein Besuch auf der modernen Website lohnt sich und ihr werdet bestimmt fündig. Auch hier sind die Preise absolut fair.

Reformation

Reformation besticht durch ein breites Angebot an nachhaltiger, moderner Kleidung. Die Bandbreite reicht von Bademode bis zu festlichen Kleidern und sogar Brautmode. Die Unternehmenspolitik gefallen mir genauso gut wie die femininen Schnitte und Muster.

Reformation legt besonderen Stellenwert auf Transparenz, nachvollziehbare, faire Lieferketten und umweltschonende Produktion. Reformation ist Wasser- Kohlenstoff- und Abfallneutral. Im Onlineshop der Marke könnt ihr die Kleidung kaufen.

Nanushka

Nanushka steht für feminine Styles mit außergewöhnlichen Schnitten und Formen im oberen Preissegment und ist in Ungarn ansässig. Produziert wird alles fair und nachhaltig in Europa.

Veganes Leder und nachhaltiges Leinen gehören zu den bevorzugten Materialien. Im Online Shop findet ihr zusätzlich zu den Standardkategorien Schuhe, Taschen und Lifestyle Produkte.

Our mission is to develop holistic products and services that nurture the soul, nature, communities and fulfill their function.

Nanushka

Mother of Pearl

Luxuriöse Fair Fashion mit ungewöhnlichen, individuellen Schnitten. Schaut im Onlineshop vorbei, wenn ihr ein Outfit für den besonderen Auftritt sucht. Hier werdet ihr bestimmt fündig. Das britische Label sagt über sich selbst:

Mother of Pearl ist eine luxuriöse, nachhaltige Womenswear-Marke, die Individualität, Authentizität und Nachhaltigkeit feiert. Unser Design-Mantra ist klassisch, aber niemals langweilig.

Mother of Pearl

*Werbung wegen Verlinkung und Markennennung

Write A Comment